Martin Garic erkämpft sich Platz 5 bei der Deutschen Pokalmeisterschaft

Martin im weißen Judogi

Nur eine Woche nach seinem dritten Platz bei der Westdeutschen Meisterschaft in der Gewichtsklasse -100kg galt es für den Bielefelder Judoka Martin Garic, sich bei den nationalen Titelkämpfen zu beweisen.

Im hessischen Neuhof startete Martin mit einem Sieg über den Pfälzer Judoka Pascal Noppenberger. Nachdem er schnell mit einer halben Wertung (Waza-Ari) für einen Schulterwurf in Führung ging, gelang es ihm, seinen Gegner im Bodenkampf durch einen Hebel zur Aufgabe zu zwingen. Nach geglücktem Start in das Turnier traf Garic in der zweiten Runde auf den Rüsselsheimer Erstliga-Kämpfer Maximilian Klyk. Auch hier bestimmte der Bielefelder vom Start weg das Geschehen und siegte vorzeitig durch einen Seoi-Nage der vom Kampfrichter mit einer vollen Wertung (Ippon) belohnt wurde.

Damit stand Martin im Halbfinale. Hier versperrte ihm jedoch - wie schon eine Woche zuvor bei der Westdeutschen - der starke Lutz Behrla den Weg. Der Bielefelder musste sich gegen den späteren Deutschen Meister geschlagen geben und setzte seine Hoffnungen daher auf das "kleine Finale".

Im anschließenden Kampf um Platz drei stand dem JCler mit Sascha Wasin ein Gegner gegenüber, den er in der aktuellen Bundesliga-Saison bereits nach 17 Sekunden geschlagen hat. Gegen den sehr destruktiv kämpfenden Wasin attackierte Martin Garic von der ersten Sekunde an und dominierte das Geschehen. Eine missglückte Wurfaktion Martins wertete der Kampfrichter dann jedoch als Wertung für den Gegner. Diesen Rückstand konnte der Athlet aus Bielefeld über die gesamte Kampfzeit nicht mehr aufholen, Platz drei ging somit für ihn verloren.

Trotz des verpassten Podestplatzes rundet der starke fünfte Platz bei der Deutschen Meisterschaft die bisher beste Saison des Bielefelder Judokas ab. Das persönlich gesteckte Saisonziel war mit der Qualifikation für die Deutsche Pokalmeisterschaft bereits erfüllt. Bei allem Zähneknirschen über den verlorenen Kampf um Platz drei überwiegt doch die Freude angesichts der Tatsache, dass Martin mit Platz fünf eine starke Vorstellung abgeliefert hat.

 

 

Trainingszeiten des JC ´93
in der 7-Tage-Vorschau

Montag, 22. Januar 2018
19.45 Uhr - 21.30 Uhr

Dienstag, 23. Januar 2018
18.30 Uhr - 20.00 Uhr

Mittwoch, 24. Januar 2018
18.00 Uhr - 19.30 Uhr

Mittwoch, 24. Januar 2018
18.00 Uhr - 19.30 Uhr

Mittwoch, 24. Januar 2018
19.30 Uhr - 21.00 Uhr

Donnerstag, 25. Januar 2018
18.30 Uhr - 20.00 Uhr

Donnerstag, 25. Januar 2018
20.00 Uhr - 21.30 Uhr

Freitag, 26. Januar 2018
16.30 Uhr - 18.00 Uhr

Freitag, 26. Januar 2018
17.30 Uhr - 19.00 Uhr

Freitag, 26. Januar 2018
18.00 Uhr - 19.30 Uhr

Freitag, 26. Januar 2018
19.00 Uhr - 21.00 Uhr

Samstag, 27. Januar 2018
10.30 Uhr - 12.00 Uhr

Samstag, 27. Januar 2018
12.00 Uhr - 13.30 Uhr