Zwei enge Kämpfe in der Verbandsliga

hinten v.l.n.r.: Andreas Lich, Oliver Kober, Frank Homp, Torsten Klaus, Oliver Backhaus und Viktor Merker, vonrne v.l.n.r.: Johannes Horstmann, Trainer Ricky Elmiger und Waldemar Straumberger

Am 3. Kampftag der Verbandsliga Westfalen musste das Team vom JC´ 93 Bielefeld nach Dortmund.

Die Gegner waren der Ausrichter und Tabellenführer vom Dortmunder Budo SV und der TV Paderborn.

Die Mannschaft aus Bielefeld musste zum Klassenerhalt beide Kämpfe gewinnen, um sich in eine günstige Tabellenkonstellation zu bringen.

Leider konnte Trainer Ricky Elmiger unerwarteter Weise die Klasse bis 66 kg nicht besetzen. So trat die Mannschaft mit folgenden Kämpfern an: Torsten Klaus -60 kg, Frank Homp -73 kg, Waldemar Straumberger -81 kg, Oliver Kober und Viktor Merker -90kg, Johannes Horstmann -100 kg, Andreas Lich und Oliver Backhaus +100 kg.

Der erste Gegner war das gut bekannte Team aus Paderborn. In der letzen Saison gewannen die Bielefelder diese Begegnung sicher mit 5:2. Dieses Ergebnis schien auch dieses Jahr erreichbar.

Nach zwei schnellen vorzeitigen Siegen (Ippon) durch Andreas Lich +100 kg mit Yuko Otoshi und einem tollen Fußfeger (De Ashi Barai) von Torsten Klaus -60 kg begann der Start optimal. Leider gingen die folgenden Kämpfe von Waldemar Straumberger, Viktor Merker, Frank Homp und kampflos die Gewichtsklasse -66 kg verloren. Johannes Horstmann gewann seinen Kampf -100 kg mit einen Wurf und anschließendem Haltegriff mit Ippon. Damit verlor der JC´ 93 Bielefeld diesen wichtigen Kampf mit 3:4.

Gegen den Tabellenführer aus Dortmund der seine Begegnung mit 5:2 gegen den TV Paderborn gewann war die Chance zu gewinnen sehr gering. Die Bielefelder veränderten ihre Aufstellung nur in der Gewichtsklasse -90 kg. Hier ging jetzt Rüdiger Kober an den Start.

Völlig überraschend gewann Andreas Lich +100 kg, der erst in diesem Jahr mit dem Wettkampfjudo begann und gerade seine Prüfung zum Gelb/ Orangegurt erfolgreich bestanden hat mit Uki Waza gegen einen 40 kg schwereren Gegner vorzeitig. Als dann Torsten Klaus mit all seiner Erfahrung seinen jungen Gegner mit einem Ipponwurf auskonterte, schien die Sensation perfekt. Doch gingen die die Kämpfe von Waldemar Straumberger, Rüdiger Kober und Frank Homp verloren. Da die Gewichtklasse -66 kg wiederum unbesetzt bleiben musste, nutze der vorzeitige Sieg mit einem Ko Uchi Maki Komi durch Johannes Horstmann -100 kg nichts mehr. Auch diese Begegnung verlor der JC´ 93 knapp mit 3:4.

Am letzen Kampftag (Samstag, der 13. September) geht der Weg des Tabellenvorletzten nach Herten. Die Gegner werden der JST Herten und der 1. JJJC Dortmund sein.

 

Tabelle siehe:

www.nwjv.de/nc/ligen/verbandsliga-maenner/verbandsliga-maenner-westfalen/tabelle/