Keil Bezirksmeister, Nolden und Kornfeld auf Platz zwei

v.l.n.r.: Edis Rasokat, Elisabeth Matz, Dennis Rasokat, Julian Fanenstiel, Jan Nolden, Cedric Boogers, Lotta Rußkamp, Nico Nolte, Benjamin Keil, Maximilian Matz und Fabio Kornfeld

Am 24.09.2017 fanden die Bezirksmeisterschaften der Jugend U10 und U13 in Isselhorst statt. Alle Teilnehmer hatten sich eine Woche zuvor bei der Kreiseinzelmeisterschaft unter den Besten platziert und waren somit startberechtigt.

In der U10 kämpfte Edis Rasokat in seinem zweiten Turnier gegen starke Gegner und zeigte keine Scheu. Knappe Entscheidungen und gute Ansätze führten letztlich zum 4. Platz. Ebenso so engagiert ging Julian Fanenstiel in das Turnier. Mit viel Biss und Einsatz wurde es am Ende der 5. Platz. An diesem Tag ließ sich Benjamin Keil von niemandem stoppen. Er gewann alle seine drei Kämpfe, teils gegen seinen Angstgegner, teils in der letzten Sekunde oder nach einem Übergang vom Stand in die Bodenlage. Ein toller und verdienter 1. Platz und somit der Titel des Bezirksmeisters. Elisabeth Matz gewann zwei Kämpfe gegen ältere und körperlich überlegene Kontrahentinnen und sicherte sich somit den 3. Platz.

 

In der U13

Nico Nolte und Cedric Boogers kämpften in der gleichen Gewichtsklasse. Den Kampf gegen den Trainingskameraden entschied Cedric für sich. Letztlich die Plätze 3 und 4. Für Nicos zweites Turnier eine tolle Leistung. Mit einem Sieg sicherte sich Maximilian Matz den 4. Platz. Dennis Rasokat musste sich nur knapp geschlagen geben und erlangte in seinem zweiten Turnier einen tollen 7. Platz. Fabio Kornfeld zeigte sein gesamtes Technikrepertoire und setze seine Gegner permanent unter Druck. Auch im Bodenkampf ließ er nichts anbrennen. Eine kleine Unachtsamkeit kostete ihn letztlich den Platz ganz oben. Nach zwei tollen Siegen ein verdienter 2. Platz. Auch Jan Nolden kämpfte konsequent seine Linie und erreichte nach mit einem Sieg ebenfalls den 2. Platz. Bei den Mädchen sicherte sich Lotta Rußkamp den 5. Platz nach tollen Kämpfen und gegen starke Gegnerinnen.

Besonders zu loben ist der Kampfgeist aller Athleten, egal in welcher Kampfsituation, sowie die tollen Erfolge der neunen Wettkämpfer. Weiter so! In zwei Wochen finden die Westfalenmeisterschaften in Lünen statt, für die wir allen Qualifizierten die Daumen drücken.